Fidibus-Papenburg.de

Redaktion

Dennis Lind

Redaktion, Satz & Gestaltung

    Edeltraud Kramer

    Redaktion

        Ingeborg Jürgensen

        Redaktion

            Josef Franke

            1. Vorsitzender / V.i.S.d.P.

              0 Kommentare

              Derzeit ist kein Kommentar vorhanden !

              Noch ist kein Kommentar vorhanden ! Möchtest du das ändern ?

              Schreibe ein Kommentar

              Schreibe ein Kommentar

              Ich stimme zu.

              4-Tage Wetter

              Regenradar

              Niederschlagsradar(Wetterradar) für Deutschland

              Kategorien

              Über uns !

              Das offizielle Sprachrohr des Seniorenbeirates
              der Stadt Papenburg – nicht nur für Senioren
              Schon bei der Gründung des Seniorenbeirates Papenburg am 27. März 1996 kam die Idee auf, auch eine eigene Zeitschrift für die Senioren herauszugeben.

              Diese sollte über das Vereinsleben berichten, interessante Themen aufgreifen, Ratschläge erteilen, aktuelle Vorschriften und Tipps behandeln.

              Der „Gründungs-Redaktionsstab“ erstellte die Fidibus-Hefte Nr. 1 bis Nr. 51 im Zeitraum vom September 1997 bis März 2010.

              Der zweite Redaktionsstab gab von Juni 2010 bis November 2012 die Hefte Nr. 52 bis Nr. 62 heraus.

              Seit Heft Nr. 63 im März 2013 ist der amtierende Redaktionsstab für die Fidibus-Reihe verantwortlich.

              Feste Rubriken des Fidibus sind:
              〉〉der Veranstaltungskalender
              〉〉Hinweise aus der Rechtsprechung
              〉〉Deutsche Schreibschrift
              〉〉Rezepte
              〉〉humorvolle Beiträge
              〉〉Rätsel-Beiträge in „Platt“
              〉〉verschiedene sonstige Artikel

              Der Fidibus erscheint viermal im Jahr, ist 28 Seiten stark und kostet einen Euro.

              Drei farbige Seiten werden für Werbung freigehalten.

              Der Fidibus wird von einem festen Abnehmerstamm gekauft, der ihn an seine Kundschaft oder Patienten weitergibt.

              Dafür möchten wir uns an dieser Stelle, auch im Namen des Seniorenbeirates, herzlich
              bedanken