Fidibus-Papenburg.de

Raffiniertes Verhalten bei Polizeikontrolle

August 29
14:13 2014

Ein Polizist stoppt eine junge Frau, die er in einer
30km/h-Zone mit 80km/h erwischt. Es
kommt zu folgender Unterhaltung:
Polizist: Kann ich bitte Ihr en Führ er schein
sehen?

Frau: Ich habe keinen mehr . Der wur de mir
vor ein paar Wochen entzogen, da ich zum 3.
Mal betrunken Auto gefahren bin.

Polizist: Aha, kann ich dann bitte den Fahr –
zeugschein sehen?

Frau: Das ist nicht mein Auto, ich habe es
gestohlen.

Polizist: Der Wagen ist geklaut??

Frau: J a – aber lassen Sie mich kurz überlegen,
ich glaube die Papiere habe ich im Handschuhfach
gesehen, als ich meine Pistole reingelegt
habe

Polizist: Sie haben eine Pistole im Handschuhfach?

Frau: Stimmt. Ich habe sie dor t schnell r eingeworfen,
nachdem ich die Fahrerin des Wagens
erschossen habe und die Leiche dann hinten in
den Kofferraum gelegt habe.

Polizist: Eine Leiche im Koffer r aum??

Frau: J a!
Nachdem der Polizist das gehört hat, ruft er über
Funk sofort den diensthöheren Kollegen an, damit
er von ihm Unterstützung bekommt. Das
Auto wurde umstellt und als der Kollege eintraf,
ging er langsam auf die Fahrerin zu und fragte
noch mal:

Polizist: Kann ich bitte Ihr en Führ er schein
sehen?

Frau: Sicher , hier bitte
(Fahrerin zeigt gültigen Führerschein )

Polizist: Wessen Auto ist das?

Frau: Meins, hier sind die Papier e.

Polizist: Können Sie bitte noch das Handschuhfach
öffnen, ich möchte kurz prüfen ob Sie
eine Pistole dort deponiert haben.

Frau: Natür lich ger n, aber ich habe keine
Pistole darin.
(Natürlich war dort auch keine Pistole)

Polizist: Kann ich dann noch einen Blick in
Ihren Kofferraum werfen. Mein Mitarbeiter sagte
mir, dass Sie darin eine Leiche haben.
(Kofferraum: keine Leiche)

Polizist: Das ver stehe ich jetzt über haupt
nicht. Der Polizist, der sie angehalten hat, sagte
mir, dass Sie keinen Führerschein, das Auto gestohlen,
eine Pistole im Handschuhfach und eine
Leiche im Kofferraum haben.

Frau: Na klar ! Und ich wette, er hat auch
noch behauptet, dass ich zu schnell gefahren
bin!!!

0 Kommentare

Derzeit ist kein Kommentar vorhanden !

Noch ist kein Kommentar vorhanden ! Möchtest du das ändern ?

Schreibe ein Kommentar

Schreibe ein Kommentar

Ich stimme zu.

4-Tage Wetter

Regenradar

Niederschlagsradar(Wetterradar) für Deutschland

Kategorien

Über uns !

Das offizielle Sprachrohr des Seniorenbeirates
der Stadt Papenburg – nicht nur für Senioren
Schon bei der Gründung des Seniorenbeirates Papenburg am 27. März 1996 kam die Idee auf, auch eine eigene Zeitschrift für die Senioren herauszugeben.

Diese sollte über das Vereinsleben berichten, interessante Themen aufgreifen, Ratschläge erteilen, aktuelle Vorschriften und Tipps behandeln.

Der „Gründungs-Redaktionsstab“ erstellte die Fidibus-Hefte Nr. 1 bis Nr. 51 im Zeitraum vom September 1997 bis März 2010.

Der zweite Redaktionsstab gab von Juni 2010 bis November 2012 die Hefte Nr. 52 bis Nr. 62 heraus.

Seit Heft Nr. 63 im März 2013 ist der amtierende Redaktionsstab für die Fidibus-Reihe verantwortlich.

Feste Rubriken des Fidibus sind:
〉〉der Veranstaltungskalender
〉〉Hinweise aus der Rechtsprechung
〉〉Deutsche Schreibschrift
〉〉Rezepte
〉〉humorvolle Beiträge
〉〉Rätsel-Beiträge in „Platt“
〉〉verschiedene sonstige Artikel

Der Fidibus erscheint viermal im Jahr, ist 28 Seiten stark und kostet einen Euro.

Drei farbige Seiten werden für Werbung freigehalten.

Der Fidibus wird von einem festen Abnehmerstamm gekauft, der ihn an seine Kundschaft oder Patienten weitergibt.

Dafür möchten wir uns an dieser Stelle, auch im Namen des Seniorenbeirates, herzlich
bedanken