Fidibus-Papenburg.de

20 Jahre Seniorenbeirat Papenburg – Der erste Vorsitzende erinnert sich …

20 Jahre Seniorenbeirat Papenburg – Der erste Vorsitzende erinnert sich …
Juli 18
00:09 2018

Anfang 1994 wurde der Kreisseniorenbeirat geründet, dem Vertreter der Stadt Papenburg und der Emslandgemeinden angehörten.

 

Alfred Kalvelage war seitens der Stadt Papenburg zum Kreisseniorenbeirat abgeordnet.

 

Bei vielen Lehrgängen und Seminaren in Hannover kam Alfred Kalvelage zu der Überzeugung, dass es sinnvoll sei für Papenburg einen eigenen Seniorenbeirat zu gründen.

 

Aus diesem Anlass führte der Fidibus  ein Gespräch über die Anfänge des Seniorenbeirates mit dem ersten Vorsitzenden Alfred Kalvelage (A.K.).

 

Fidibus

Herr Kalvelage, Sie waren der erste von bislang drei Vorsitzenden des Seniorenbeirates Papenburg.

Was war der Anlass für Sie, einen  Seniorenbeirat für Papenburg zu gründen?

  1. K.

Nach den Erfahrungen, die ich in den Lehrgängen und Seminaren gewonnen hatte, erschien mir ein eigener Seniorenbeirat in Papenburg geeigneter die Belange der Senioren vor Ort zu vertreten.

Es gelang mir Jürgen Kothe von der Berufsfachschule für Altenpflege zur Zusammenarbeit zu gewinnen.

Fidibus

Wie ging es weiter?

  1. K.

Wir erstellten eine Satzung, nahmen Kontakte  zu anderen Vereinen, Verbänden und Kirchen auf und luden zur Gründungsversammlung ein.

Zuvor hatten wir Aufrufe zur Mitwirkung in der örtlichen Presse gestartet.

Fidibus

Jürgen Kothe und Sie können daher wohl als die „Gründungsväter“ des Seniorenbeirates Papenburg bezeichnet werden?

  1. K.

Im Nachhinein kann man das so sehen.

Am 27. März 1996 fand die Gründungsversammlung des Seniorenbeirates Papenburg im Rathaus mit 40 Personen statt.

Der Vorstand bestand aus:

meiner Person als         1. Vorsitzender

Heinz       Südhoff        2. Vorsitzender

Anneliese Frauenpreis  3. Vorsitzende

Christa     Wessels         Kassenwartin

 

Unsere Amtszeit ging vom 27.03.1996 bis zum März 2007.

Darauf folgte Günther Feske als Vorsitzender, der jedoch  kurzfristig sein Amt wieder zur Verfügung stellte.

 

Nun kam ich wieder kommissarisch zum Einsatz bis zur nächsten Mitgliederversammlung im März 2008, wo Anna Siemer zur 1. Vorsitzenden gewählt wurde.

Dieses Amt  übt  sie noch heute  aus.

 

Fidibus

Herr Kalvelage, wir danken für das Gespräch

0 Kommentare

Derzeit ist kein Kommentar vorhanden !

Noch ist kein Kommentar vorhanden ! Möchtest du das ändern ?

Schreibe ein Kommentar

Schreibe ein Kommentar

Ich stimme zu.

4-Tage Wetter

Regenradar

Niederschlagsradar(Wetterradar) für Deutschland

Kategorien

Über uns !

Das offizielle Sprachrohr des Seniorenbeirates
der Stadt Papenburg – nicht nur für Senioren
Schon bei der Gründung des Seniorenbeirates Papenburg am 27. März 1996 kam die Idee auf, auch eine eigene Zeitschrift für die Senioren herauszugeben.

Diese sollte über das Vereinsleben berichten, interessante Themen aufgreifen, Ratschläge erteilen, aktuelle Vorschriften und Tipps behandeln.

Der „Gründungs-Redaktionsstab“ erstellte die Fidibus-Hefte Nr. 1 bis Nr. 51 im Zeitraum vom September 1997 bis März 2010.

Der zweite Redaktionsstab gab von Juni 2010 bis November 2012 die Hefte Nr. 52 bis Nr. 62 heraus.

Seit Heft Nr. 63 im März 2013 ist der amtierende Redaktionsstab für die Fidibus-Reihe verantwortlich.

Feste Rubriken des Fidibus sind:
〉〉der Veranstaltungskalender
〉〉Hinweise aus der Rechtsprechung
〉〉Deutsche Schreibschrift
〉〉Rezepte
〉〉humorvolle Beiträge
〉〉Rätsel-Beiträge in „Platt“
〉〉verschiedene sonstige Artikel

Der Fidibus erscheint viermal im Jahr, ist 28 Seiten stark und kostet einen Euro.

Drei farbige Seiten werden für Werbung freigehalten.

Der Fidibus wird von einem festen Abnehmerstamm gekauft, der ihn an seine Kundschaft oder Patienten weitergibt.

Dafür möchten wir uns an dieser Stelle, auch im Namen des Seniorenbeirates, herzlich
bedanken